04.03.2014 in Integration

»Zuwanderer bauen Brücken«

 
WB vom 04.03.2014, von Von Annemarie L ö s k i n g
 

Thorsten Klute, Staatssekretär für Integration in NRW, hat mit Ernst-Wilhelm Rahe, Landtagsabgeordneter der SPD, den Türkisch Islamischen Verein in der Neißer Straße besucht. Vorsitzender Bülent Demirdelen ließ es sich nicht nehmen, den Vertretern der SPD die Espelkamper Moschee zu zeigen. Rahe und Klute waren in Espelkamp, um sich nach dem Verein und dem Leben der Mitglieder in Espelkamp zu informieren.

»Wenn man in zweiter oder dritter Generation hier lebt, muss man nicht über Integration reden«, sagte Klute. »Da ist das längst die Heimat.« Der neugewählte, junge Vorstand des Vereins berichtete von dem gut laufenden Nachhilfeprojekt, von Problemen im Schulleben ihrer Kinder und Wünschen nach der doppelten Staatsangehörigkeit.