09.03.2011 in Gesellschaft

Alle Lebenswelten mit einbeziehen

 

NW vom 09.03.2011
von Karsten Schulz

Initiative „Wir sind Espelkamp“ will sich ins „Bündnis für Espelkamp“ einbringen / SPD stellt Antrag

Olaf Parachnowitsch und Detlef Penning waren freudig überrascht, dass sich kürzlich so viele Interessierte im Saal des DRK-Heims eingefunden hatten. Sehr professionell und gut ausgearbeitet präsentierte sie auf einer großen Darstellungsfläche die Ideen und vielleicht auch Träume der gerade gegründeten Initiative „Wir sind Espelkamp“. Allerdings fand sich niemand, der die inzwischen auf 128 Unterzeichner angewachsene Unterschriftenliste entgegen genommen hätte.

Weder aus der Verwaltung noch aus der Politik waren Vertreter erschienen. Parachnowitsch stellte jedoch klar, dass er bereits mit Aufbau-Geschäftsführer Hans-Jörg Schmidt einen Termin hatte, auf der er seine Pläne vorstellen konnte.