23.04.2018 in Allgemein

32339 - Das Magazin | 18/01

 

Die brandneue Ausgabe der „32339“ beschäftigt sich damit, wie Menschen in unserer Stadt groß werden. Wie ist die Situation der Kindergärten? Welche Schulbildung erwartet unsere Kinder? Und wer bleibt eigentlich nach der Schule hier? Was zieht die jungen Leute weg? Außerdem nehmen wir uns der Situation rund um den Sport und die Vereine an, stellen eine weitere Größe der Sozialdemokratie vor, wagen einen Blick unter die Brücke und schauen, was der Rathausspatz in der letzten Zeit getrieben hat.

Hier geht‘s zum Download >>

 

15.09.2017 in Allgemein

32339 - Das Magazin | 17/02

 

Die neue Ausgabe des SPD-Magazins "32339" steht im Zeichen der Zukunft. Wir beschäftigen uns unter anderem mit der Zukunft des Waldfreibades, der Zukunft der Stadtgesellschaft, der Zukunft der politischen Landschaft und Zukunftsideen für Deutschland.

 

Das komplette Magazin gibt's hier zum Download >>>

 

07.12.2016 in Allgemein

32339 - Das Magazin | 16/02

 

Die Redaktion des Espelkamper SPD-Magazins "32339" hat sich in den vergangenen Monaten mit gesellschaftlichen Strukturen in unserer Stadt beschäftigt. Das Endergebnis steht nun online zum Abruf bereit.

Wenn du Facebook mit deinem Smartphone oder Tablet benutzt, klicke auf das nachstehende Banner. Alternativ kannst du unser Magazin auch auf unserer SPD-Website herunterladen.

http://www.spd-espelkamp.net/dl/32339_1602_layout_final.pdf

 

12.02.2016 in Ortsverein

SPD Mitgliederentwicklung

 

Jahreshauptversammlung: Schulentwicklung und Flüchtlinge bleiben die Hauptthemen

NW vom 11.02.2016, von Karsten Schulz

Espelkamp. Sie gehören mit aktuell 82 Mitgliedern immer noch zu den größten SPD-Ortsvereinen im Kreisgebiet. Darauf will sich stellvertretender Fraktionsvorsitzender und wiedergewählter Kassierer André Stargardt allerdings nicht ausruhen: „Wir waren schon mal mehr. Und die Tendenz geht weiter nach unten, besonders im übrigen Kreisgebiet", sagt der Sozialdemokrat während der jüngsten Jahrshauptversammlung im Gesellschaftsraum des Bürgerhauses. Zum einen schlage nunmehr der demographische Wandel voll durch, man müsse jedoch „auch etwas tun". Stargardt: „Rechnet damit, dass wir zu jeder Versammlung und jedem Parteitag dieses Thema auf der Tagesordnung haben." Es sei nur ein schwacher Trost, dass es auch anderen Volksparteien nicht besser ergehe.

Hier geht's zum NW-Artikel >>

 

11.11.2015 in Allgemein

Ein bewegtes Leben

 

Zum Tod von Helmut Schmidt.

Hier gehts zum ausführlichen Artikel:

https://www.spd.de/131184/schmidt.html

 

09.09.2015 in Kommunalpolitik

Ausschuss gibt Empfehlung für Schulentwicklungsplanung

 

NW vom 09.09.2015, von Hans Kracht

Ausschuss gibt Empfehlung für Schulentwicklungsplanung

Schulausschuss spricht sich mit acht zu sieben Stimmen für Garbe-Empfehlung aus

Espelkamp. Die von der Mehrheitsfraktion im Stadtrat angestoßene schnelle Umstrukturierung der Espelkamper Schullandschaft erfuhr in der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Schule, Erziehung und Eltern zwar einigen Widerstand, aber keinen bleibenden Aufschub. Mit einer knappen Mehrheit von einer Stimme empfahl der Ausschuss dem Stadtrat, den Empfehlungen im Garbe-Gutachten zur Schulentwicklung zu folgen.

Hier gehts zum NW Artikel:

http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/espelkamp/espelkamp/20563775_Ausschuss-gibt-Empfehlung-fuer-Schulentwicklungsplanung.html

 

08.09.2015 in Kommunalpolitik

Grundsatzerklärung der Interessengemeinschaft Schule vor Ort

 

NW vom 08.09.2015, von Karsten Schulz

Grundsatzerklärung der Interessengemeinschaft Schule vor Ort

Espelkamp. Die IG Schule vor Ort nimmt zur aktuellen Grundschuldiskussion wie folgt Stellung. Unterschrieben ist die Erklärung von Armin Jungbluth (1. Vorsitzender), Jens Kökenhoff (Arbeitskreis Zahlen), Rolf Halwe (Arbeitskreis Presse) und Jens Dawurske (Arbeitskreis Bürgerbegehren). Verwiesen wird in diesem Zusammenhang auf die heute um 17 Uhr im großen Ratssaal stattfindende Sondersitzung des Schulausschusses, wo es eine erste Lesung des fortgeschriebenen Garbe-Gutachtens geben wird.

"Mit Bestürzung haben wir die Entscheidung des Bürgermeisters und der CDU aufgenommen, dass sie den Empfehlungen des aktuellen Gutachtens von Dr. Garbe in vollem Umfang folgen werden. Somit planen der Bürgermeister und die CDU, die Waldschule zu einer Großgrundschule umzubauen und die Grundschulen Ernst-Moritz- Arndt (EMA), Erlengrund sowie den Standort Isenstedt im Grundschulverbund Süd zu schließen. Eine Nutzung der Waldschule durch die Bischof-Hermann-Kunst-Schulen ist für den Bürgermeister ,nur die 1B-Lösung? und daher nicht vorrangig erstrebenswert.

Hier gehts zum ganzen NW Artikel: 

http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/espelkamp/espelkamp/20562649_Grundsatzerklaerung-der-Interessengemeinschaft-Schule-vor-Ort.html

 

05.09.2015 in Kommunalpolitik

Mal so gesehen: Der Schul-Marathon

 

Mal so gesehen: Der Schul-Marathon

Wochen der Entscheidungen

Die Fronten formieren sich, die Messer werden gewetzt, es bilden sich die ersten Fronten im Espelkamper Schulstreit: Ob es wohl so heftig wird, wie seinerzeit bei der Schließung von Ostland- und Ina-Seidel-Schule? Bisher lief die Debatte eher gezügelt ruhig und von einer Informationsflut geprägt, die es seinerzeit so nicht gab. Da wurde zeitweise viel schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit gewaschen, was auch zu Verletzungen auf der einen wieder anderen Seite geführt hatte.

Hier gehts zum ganzen Kommentar:http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/espelkamp/espelkamp/20560096_Mal-so-gesehen-Der-Schul-Marathon.html

 

 

21.08.2015 in Kommunalpolitik

Entscheidung zur Weiternutzung der Waldschule steht noch aus

 

NW vom 21.08.2015, von Klaus Frensing

Entscheidung zur Weiternutzung der Waldschule steht noch aus

SPD lud zur Schuldiskussion:

Bei der Waldschule scheint Tür für Verhandlungen noch offen zu stehen

Espelkamp. Geht da noch was? Ist der Umzug der Bischof-Hermann-Kunst- in die Waldschule noch möglich?. Noch scheint die endgültige Entscheidung in Sachen Weiternutzung der Waldschule nicht gefallen zu sein. Ein Fuß ist noch in der Tür. Wenn alle Beteiligten, Ludwig-Steil-Hof, Stadt, Kreis und Land an einem Strang ziehen, könnte diese Tür noch ganz weit aufgestoßen werden, die Bischof-Hermann-Kunst-Schule in ihr Wunschgebäude einziehen. Diesen Eindruck vermittelte die Veranstaltung des SPD-Stadtverbandes Mittwochabend im Bürgerhaus.

Hier gehts zum NW Artikel:

http://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/espelkamp/espelkamp/?em_cnt=20545967 

 

 

06.08.2015 in Kommunalpolitik

SPD will ein Urteil

 
André Stargardt; stellv. Fraktionsvorsitzender

Espelkamp (fq). Der Fall Hülsmann geht in eine weitere Runde.
Auf Nachfrage der ESPELKAMPER ZEITUNG erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende André Stargardt, dass das Amtsgericht Minden den Sozialdemokraten ein Schreiben geschickt habe. Darin stehe, dass das Gericht nach einer Vorprüfung zu dem Schluss gekommen sei, der SPD zu empfehlen, die Klage zurückzuziehen.

»Dies belegt das Gericht mit Urteilen zweier ähnlich gelagerter Fälle, in denen es einen klaren Richterspruch gab«, erläuterte Stargardt. Daher habe das Amtsgericht geraten, auf eine mündliche Verhandlung zu verzichten.


Dies aber kommt für die Espelkamper SPD nicht in Frage. »Wir möchten gerne ein Urteil haben. Egal wie es ausgeht«, erklärte Stargardt. Mit einem klaren Urteil habe die SPD die Möglichkeit, dann mögliche weitere Schritte einzuleiten.
Zudem sei es mit Blick auf künftig ähnlich gelagerte Fälle in der Bundesrepublik
von Bedeutung, so Stargardt.
Es sei auch egal, ob das Urteil ein Einzelrichterbeschluss oder das Ergebnis einer mündlichen Verhandlung sei.

 

Die SPD hatte gegen die Gültigkeit des Kommunalwahlergebnisses
aus dem vergangenen Jahr gegen die Stadt geklagt, nachdem der Rat das Ergebnis mehrheitlich als rechtens angesehen hat. Die SPD hält den plötzlichen Parteiwechsel des langjährigen SPD-Politikers Reinhard Hülsmann von den Sozialdemokraten zur Fraktion
»Die Unabhängigen« für rechtswidrig. Hülsmann nahm beim Wechsel sein über die SPD Liste gewonnenes Ratsmandat mit.